Härgla/Herküll
Herküll im Kirchspiel Joerden, Harrien

Das im Jahre 1519 erstmals erwähnte Gut gehörte im Mittelalter der Familie von Maydell. Später hatte das Gut mehrere Besitzer, bis es im 19. Jahrhundert über eine längere Zeit im Besitz der Familie von Wetter-Rosenthal blieb. Das zweistöckige Hauptgebäude wurde in mehreren Etappen zwischen 17.-19. Jahrhundert gebaut. Das Gebäude besitzt einen der schönsten in Estland, Anfang des 19. Jahrhunderts gebauten klassizistischen Säulengänge. In den 1920-60er befand sich in dem Gebäude eine Schule. Heute ist das Gebäude in Privatbesitz.

Nach der historischen Aufteilung gehörte das Gut zum Kirchspiel Juuru/Joerden, Kreis Harjumaa/Harrien; nach der heutigen Aufteilung gehört das Gut zur Gemeinde Juuru in Raplamaa.