Keava/Kedenpäh
Kedenpäh im Kirchspiel Rappel, Harrien

Das Gut wurde erstmals 1480 erwähnt, später gehörte es den Familien von Staal, von Rosen, von Lilienfeld und von Fersen. Das um 1780 errichtete frühklassizistische Hauptgebäude liegt zur Zeit in Trümmern (niedergebrannt 1905, dann restauriert, aber in den 1950er wieder verfallen).

Nach der historischen Aufteilung gehörte das Gut zum Kirchspiel Rapla/Rappel, Kreis Harjumaa/Harrien; nach der heutigen Aufteilung gehört das Gut zur Gemeinde Kehtna in Raplamaa.