Raikküla/Rayküll
Rayküll im Kirchspiel Rappel, Harrien

Das im Jahre 1469 erstmals erwähnte Gut gehörte den Familien von Staal, Kankrin und von Keyserling. Das luxuriöse hochklassizistische Hauptgebäude wurde aus der früheren Gebäude im 1820 errichtet. Nach dem Brand im 1960 stand das Gebäude lange in Trümmern, heute ist es aber in Privatbesitz und wird restauriert. Etwa einen Kilometer vom Gutszentrum entfernt befindet sich der Friedhof der Familie von Keyserling.

Nach der historischen Aufteilung gehörte das Gut zum Kirchspiel Rapla/Rappel, Kreis Harjumaa/Harrien; nach der heutigen Aufteilung gehört das Gut zur Gemeinde Raikküla in Raplamaa.