Järvakandi/Jerwakant
Jerwakant im Kirchspiel Rappel, Harrien

Das Gut wurde erstmals 1485 erwähnt. Von der Familie von Taube wurde in den 1820er im Gut das luxuriöseste hochklassizistische Hauptgebäude Estlands gebaut. Das Gebäude brannte im Jahre 1905 nieder und davon sind wenige mit Gestrüpp bedeckte Ruinen übrig geblieben. In der Nähe des Gutszentrums, im Wald, befindet sich die im Jahre 1848 errichtete Kapelle der Familie von Taube, die einen runden Grundriss hat.

Nach der historischen Aufteilung gehörte das Gut zum Kirchspiel Rapla/Rappel, Kreis Harjumaa/Harrien; nach der heutigen Aufteilung gehört das Gut zur Gemeinde Raikküla in Raplamaa.