Tuhala/Toal
Toal im Kirchspiel Kosch, Harrien

Das im Jahre 1468 erstmals erwähnte Gut gehörte den Familien von Delwig, von Ullrich, von Wrangell, von Mellin sowie von Lilienfeld. Um 1800 wurde das zweistöckige frühklassizistische Hauptgebäude errichtet, das in den 1880er Jahren im luxuriösen neoklassizistischen style Stil umgebaut wurde.

Nach einer Brandstiftung im Jahre 1905 wurde das Gebäude nur teilweise restauriert. Ein großer Teil des Gebäudes wurde im Jahre 1938 als Baumaterial verkauft. Nur wenige Ruinen und einige Nebengebäude sind bis heute erhalten. Der erste Autor des Livländischen Atlas, der Kartograph Ludwig August von Mellin stammt aus dem Gutshof Tuhala/Toal.


Nach der historischen Aufteilung gehörte das Gut zum Kirchspiel Kose/Kosch, Kreis Harjumaa/Harrien; nach der heutigen Aufteilung gehört das Gut zur Gemeinde Kose in Harjumaa.