Eesti mõisad
 Estonian Manors
 Viron Kartanot
Gutshöfe Estlands
Räpina/Rappin
  Startseite

  Seitekarte


  Liste

  Alphabetische liste

  Nach den Kirchspielen

  Nach den heutigen
  Gemeinden und Kreisen



  Allgemeine

  Diverse Bedeutungen
  des Wortes "Gut"


  Typen der Gutshöfe

  Gutsensemble

Estonian manors
Rappin im Kirchspiel Rappin, Kreis Werro

Das im Jahre 1582 gegründete Gut gehörte den Familien Oxenstjerna, von Wrangell, von Löwenwolde, von Richter sowie von Sivers. Das in den 1830er Jahren errichtete klassizistische Hauptgebäude ist bis zu unserer Zeit in einer im 20. Jahrhundert etwas veränderten Form erhalten geblieben. Heute befinden sich dort die Gemeindeverwaltung und das Museum. Erhalten geblieben ist auch das Mitte oder in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts errichtete Mühle (+ Papiermühle).

Weitere informationen – Museum: rapinamuuseum@hot.ee, Tel. +372-796-1661; Papierfabrik (anno 1732): Tel. +372-799-8240.

Nach der historischen Aufteilung gehörte das Gut zum Kirchspiel Räpina/Rappen, Kreis Võrumaa/Werro; nach der heutigen Aufteilung gehört das Gut zur Gemeinde Räpina in Põlvamaa.

Copyright 1999-2015 © Valdo Praust und Alt-Livland NGO
Übersetzung © 2006 Verband estnischer Diplom-Konferenzdolmetscher und Übersetzer
Alle Rechte Vorbehalten. Unberechtigte Vervielfältigung verboten
mois@mois.ee